Was für ein Jahr…..

22.12.20 Zunächst aber erst einmal alles Gute für die anstehenden Festtage und den Jahreswechsel. Insbesondere durch den Beginn der Corona Pandemie wird uns das Jahr sicher in Erinnerung bleiben – in sehr unterschiedlicher Erinnerung. Neben all den schon vielfach beschriebenen Einschränkungen und Entbehrungen haben sich aber auch Chancen und Möglichkeiten aufgetan: Die Landwirtschaft insgesamt ist, durch das starke Engagement der Landwirte selbst, wieder an die Verhandlungstische zurückgekehrt, über viele schon verloren geglaubte Themen wurde neu diskutiert und ein Rückbesinnen auf die eigene Lebensmittelversorgung findet in Ansätzen statt.

Nur die heimische Landwirtschaft ist am Ende Garant für sauber kontrollierte und nachhaltig produzierte Nahrungsmittel. Ebenso und gleichfalls bedeutend gilt das für die Fragen von Klima- und Umweltschutz: Nur wir Bauern hier vor Ort können nachhaltige und regionale Landwirtschaft.

Der durch das „Nicht mehr zusammen kommen können“ ausgelöste Technologiesprung bei Videokonferenzen wird nachhaltig wirken, auch wenn bei dieser Art der Kommunikation manches zwischenmenschliche auf der Strecke bleibt, wird die heute übliche Technik manche Gesprächsrunde vereinfachen oder gar erst ermöglichen. Trotzdem hoffen wir natürlich auf ein Ende der Beschränkungen.

Als wichtiges Ereignis für unseren Verband ist der Generationswechsel im Vorstand trotz der Einschränkungen reibungslos über die Bühne gegangen. Eine tolle Wahlbeteiligung mit klaren Ergebnissen hat den Vorstand deutlich jünger gemacht – Aufgaben stehen ausreichend an.

Die Geschäftsstelle ist “Zwischen den Jahren” nicht besetzt. Ab dem 4. Januar 2021 sind wir wieder für Sie da. Bitte nutzen Sie Email und Anrufbeantworter, wir melden uns bei Nachrichten gern zurück.

In diesem Sinne nochmals alles Gute für die Feiertage, wir freuen uns auf 2021.

Vorstand und Geschäftsführung