Der Niedersächsische Weg – ja, aber

15.05.20 Vor gut einer Woche wurden die Vorsitzenden der Kreisverbände über den sog. “Niedersächsischen Weg“ informiert. Die die Landesregierung, der BUND Niedersachsen, der NABU Niedersachsen, die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und das Landvolk Niedersachsen versuchen mit diesem Papier für den Bereich Natur-, Arten- und Gewässerschutz in Niedersachsen neue Wege zu gehen. Insbesondere der in Aussicht gestellte finanzielle Ausgleich von angeordneten Maßnahmen und die Akzeptanz des Machbaren erscheinen vielversprechend. Der Ansatz ist grundsätzlich gut, jedoch bleiben aktuell noch viele Fragen und Zweifel offen.


Die Diskussion innerhalb des Landvolks Göttingen haben wir (der Kürze der notwendigen Reaktionszeit geschuldet) wie folgt vorgenommen:

Nach der Information der Vorsitzenden am Freitag, den 8. Mai 2020 hat der Vorstand am Wochenende über das Thema per Videokonferenz beraten. Am Montag hat der Vorstand der Bezirksarbeitsgemeinschaft (Hildesheim, Northeim, Weserbergland und Göttingen) über das Thema diskutiert und am Dienstag hat unser Gesamtvorstand darüber beraten.

Im Kern bleibt ein „Ja, aber….“ übrig.

Einladung zur Videokonfernz: Wir wollen die Diskussion gern weiter öffnen und laden unsere Mitglieder für Sonntag, den 17. Mai 2020 um 19:00 Uhr zur Videokonferenz ein. Die Zugangsdaten versenden eine Stunde vor Beginn über die Emailverteiler.
Zur Vorbereitung sollten Sie die wichtigsten Unterlagen zum Thema wenigstens gesichtet, besser gelesen haben:

Infos zur Videokonferenz:
Teilnehmer brauchen zur Teilnahme einen PC oder ein mobiles Endgerät (Handy, Tablet oder Laptop) mit Kamera und Mikrofon.

Als Software soll „Zoom“ genutzt werden, bitte prüfen Sie Ihre Technik vorab: Die kostenfreie Anmeldung mit übersichtlichem Installationsaufwand finden Sie hier: https://zoom.us/
Sollten Fragen bestehen, melden Sie sich bitte.