Die Perspektivlosigkeit wird lauter

04.10.19  Die Perspektivlosigkeit ist es, die die Landwirtschaft so aufbringt. Seit einigen Wochen werden grüne Kreuze auf den Feldern und Wiesen aufgestellt, um auf die oft sich selbst widersprechenden Regelungen hinzuweisen.
Nach den erheblichen Bauernprotesten in den Niederlanden wird es nun bald auch zu Aktionen in Deutschland kommen. Diese Aktionen zeigen den Druck, der auf der Branche liegt deutlich. Als Verband verstehen wir das und unterstützen alle gewaltfreien Aktionen. Final geht es um die Frage, ob wir überhaupt noch produzieren sollen. 

Wir setzen uns für einen Dialogprozess ein, der aus dem politischen Raum organisiert und moderiert werden muss. Als Ergebnis  wünschen wir uns eine tragfähige und akzeptierte Zieldefinition für die Landwirtschaft – die dann auch verlässlich die drei Säulen der Nachhaltigkeit beachtet: Ökologie, Ökonomie und Soziales! Wir sind dazu bereit….

Wir haben Fragen!
Ist eine landwirtschaftliche Produktion in Deutschland überhaupt noch erwünscht? Das Agrarpaket der Bundesregierung hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Diese Regelungsflut, die seit Jahren auf die Landwirtschaft einprasselt, und die Anforderungen der Gesellschaft sind nicht zu erfüllen.

Dazu ein Beispiel:
Es wird eingefordert, dass wir deutlich weniger Chemie auf dem Acker einsetzen. Das können Landwirte tun, das bedeutet aber, dass wir deutlich mehr grubbern, mehr pflügen und im Getreide zum Beispiel striegeln müssen. Auch das können wir tun, aber diejenigen, die jetzt nach weniger Chemie schreien, werden danach möglicherweise sagen: „Unsere CO2 Bilanzen sind schlechter geworden. Die Bodenbrüter werden gestört. Das Niederwild wird „ermordet“.

Was sollen Landwirte denn tun? Wir können das eine oder das andere machen, aber nicht beides gleichzeitig. Soll in Deutschland noch eine landwirtschaftliche Produktion stattfinden, oder kaufen wir die Lebensmittel künftig aus der Ukraine oder über das Mercosur-Abkommen in Südamerika ein?

Einen Eindruck von der Aktion der Niederländern findet man hier: