Weidetiere brauchen Wolfsmanagement

12.05.18 Mit unserer Mahnfeueraktion für ein aktives Wolfsmanagement mit ca 50 Unterstützern am gestrigen
Freitag, den 11. Mai 2018 von 20:30 bis 22:30 Uhr
Osterfeuerplatz in Volkerode eine landesweite Aktion unterstützt, um auf die Sorgen der Weidetierhalter und der ländlichen Bevölkerung hinzuweisen.

Einige Eindrücke und Statements von betroffenen Schäfern und Weidetierhaltern finden Sie hier:

Auf Landesebene haben sich im Grunde alle namhaften Verbände der Weidetierhalter, die Junglandwirte, der ZJEN, die Landfrauen und das Landvolk zum Aktionsbündnis aktives Wolfsmanagement zusammen geschlossen.

Im Kern geht es um folgende Forderungen: 

  1. Sofortige Einführung eines echten Wolfsmanagements (incl. Bestandsregulierung) in Niedersachsen und auf Bundesebene
  2. Sofortige Entbürokratisierung des Verfahrens über Ausgleichszahlungen für Nutztierverluste und Schäden an allen Huf- und Klauentieren, sowie andere Schäden eines Tierhalters, die nachweislich oder wahrscheinlich durch einen Wolf verursacht wurden, sowie Schaffung eines Rechtsanspruches auf Ausgleich ohne finanzielle Deckelung
  3. Verbesserung der Förderbedingungen für Schutzmaßnahmen für Weidetiere

Die vollständigen Forderungen finden Sie hier
Weitere Infos zum Thema finden Sie hier