Trassenbau, Landwirtschaft und Forderungen

22.11.18  Heute haben wir uns an der landesweiten Aktion “SuedLink heizt ein, wir glühen vor” beteiligt. Wir verdeutlichen mit unserer Aktion die bis zu 2m tiefe und 50m breite Erdkabelbaustelle und unterstützen so den landesweiten Aktionstag, um die Auswirkungen des Erdkabelvorrangs zu veranschaulichen und auf die Notwendigkeit der Berücksichtigung land- und forstwirtschaftlicher Belange bei der Trassenfindung und demPlanfeststellungsverfahren hinzuweisen.

Wir Göttinger sind gleich von zwei Hoschspannungsleitungen betroffen: 

 

Worum geht es?

Im Rahmen der Energiewende werden große Stromtrassen von Nord nach Süd gebaut, um den Windenergiestrom von der Küste zu den Verbrauchsstellen zu transportieren. Diese gehen durch „unsere“ Landkreis:

Wahle Mecklar – 380 kV Wechselstromleitung, im wesentlichen Freileitung, 5,5 km Erdverkabelung bei Göttingen, Planfeststellungsbeschluss wird Mitte 2019 erwartet.

Suedlink – 380 kV Gleichspannungsleitung, noch recht früher Verfahrensstand, Vorschlagskorridore liegen vor (Göttingen oder Eichsfeld), Entscheidung über Vorzugstrasse und damit Beginn Planfeststellungsverfahren wird im Frühjahr 2019 erwartet

Worum geht es uns?

  • Wir Bauernverbände verhandeln mit der Tennet als Bauträger Rahmenverträge, die alle Notwendigkeiten regeln sollen.
  • Ziel ist
    • eine bessere Akzeptanz der Baumaßnahmen
    • ein Verhindern von Enteignungsverfahren und
    • eine Verbesserung der Bodenschutzmaßnahmen, um die Ertragsfähigkeit von unseren Böden zu erhalten.

Was läuft gut?

  • Die Tennet ist für uns bei allen Problemen in der Sache bisher verlässlicher Gesprächspartner.
  • Im Vergleich zu Straßenbaumaßnamen haben wir umfassende Informationen und den Eindruck, mit unseren Anliegen Gehör zu finden.
  • Für den Freileitungsbereich Wahle Mecklar haben wir einen Rahmenvertrag mit der Tennet vereinbaren können und gehen davon aus, dass dieser Akzeptanz finden wird. Die Betroffenen werden mit dem Angebot bereits angesprochen.

Wo hakt es?

  • Für den Erdkabelbereich Wahle Mecklar stellen sich die Verhandlungen schwierig dar. Es hakt immer wieder an Detailfragen, so beispielsweise
    • an der Frage, ob zukünftig auf den Erdkabelflächen Kartoffeln angebaut werden können oder
    • der Absicherung eine Insolvenzfalls

Wir fordern…

  • Eine akzeptable Berücksichtigung der berechtigten Interessen der betroffenen Grundeigentümer und Bewirtschafter

 

 

 

 

R